Updates für Google Search, Shopping und Display Ads

<br />
<b>Warning</b>:  Undefined variable $alt in <b>/is/htdocs/wp1183024_TG7NWN3SBX/www/hirank.de/shared/wp-content/uploads/cache/c8c65f848b85da872e185646454b7f38ba881469.php</b> on line <b>3</b><br />
Von Jana: Jana ist PR- und Marketing-Trainee. Neugierig recherchiert sie aktuelle Themen der digitalen Branche und schreibt darüber mit großer Leidenschaft. Nach der Arbeit backt sie gerne und liebt es, ihre eigenen Rezepte zu entwickeln.

Google erweitert die Optionen zur visuellen Gestaltung von Search, Shopping- und Display Ads. Damit haben Werbetreibende die Möglichkeit, ihre Anzeigen ansprechender zu gestalten und ihre Produkte so besser in Szene zu setzen. 

Das Einkaufsverhalten verändert sich mit der zunehmenden Digitalisierung und die Zahl der Kaufabschlüsse im Netz steigt. Damit einher geht auch, dass die Wahlmöglichkeiten zwischen den online zur Verfügung stehenden Produkten immer größer werden. Daher können bereits kleine optische Reize den Kaufprozess beeinflussen. Die neuen Gestaltungsmöglichkeiten von Google Anzeigen sollen den Werbetreibenden bei der Einflussnahme auf die potenziellen Käufer helfen, indem sie mehr Kaufauslöser schaffen.

Bilderweiterung bei Such-Anzeigen 

Ein Schlüssel zur Einflussnahme auf potenzielle Käufer können Produktbilder sein. Deshalb startet Google eine Beta-Phase zur Erweiterung von Such-Anzeigen durch Bilder. Diese werden rechtsbündig neben dem Text der Anzeige zu sehen sein. Um die Bilder einzubinden, kann eine Verknüpfung zum Online-Shop hergestellt werden, über den die Bilder mithilfe von maschinellem Lernen automatisch genutzt werden. Anderenfalls können die Bilder auch auf herkömmliche Weise hochgeladen werden. 

Über die Bilderweiterung hinaus gibt es noch weitere Neuerungen bei den Such-Anzeigen. Um responsiven Such-Anzeigen mehr Dringlichkeit zu verleihen, gibt Google Hilfestellung zur Erstellung eines Countdowns, der zum Beispiel den Ablauf eines Angebotes veranschaulicht. Zudem macht Google den Werbetreibenden mit dem Beta Programm Vorschläge dazu, welche Informationen noch in die Anzeige eingebaut werden könnten. Das können zum Beispiel Informationen zur Verfügbarkeit des Produktes, zum Versand oder Rückversand sein. 

Für die Gestaltung von Such-Anzeigen gibt es in den USA sogar noch eine weitere Möglichkeit: Vorzüge wie ein schneller und kostenloser Versand können optisch hervorgehoben werden und helfen so, das Produkt von den Konkurrenzprodukten abzuheben. 

In Zukunft sollen die Optionen für die Anzeigen in der Google-Suche noch weiter ausgebaut werden. Geplant sind unter anderem in die Anzeigen integrierte Karusselle.

Neue Layouts für Display-Anzeigen 

Auch für Display-Anzeigen gibt es neue Features, die die Aufmerksamkeit von potenziellen Käufern erregen sollen. So stehen neue Layouts für den Aufbau der Anzeigen zur Verfügung und Video-Anzeigen können automatisch generiert werden. Durch ein Update für Dynamic-Ads ist es unter anderem möglich, nun auch nur ein einzelnes Produkt in der Anzeige oder den Markennamen neben dem Logo zu platzieren.

Durch diese und viele weitere Änderungen, die in den letzten Monaten eingeführt wurden, versucht Google als Werbeplattform noch attraktiver zu werden, indem sie Werbetreibende dabei unterstützt, ihre Produkte und Dienstleistungen noch ansprechender in Szene zu setzen. Von vielen Kaufabschlüssen profitieren schließlich nicht nur die Händler selbst.  

zum Anfang zur Übersicht